Cranio-mandibuläre Dysfunktion

Manuelle Therapie Kiefergelenk

In Zusammenarbeit mit Zahnärzten und Kieferorthopäden entwickeln wir ganzheitliche Therapieansätze und führen bewährte Behandlungen von Schmerzsyndromen und Funktionsstörungen ausgehend von oder zusammenhängend mit dem Kausystem durch.

Das Kiefergelenk ist mechanisch von der Stellung und Beweglichkeit der Halswirbelsäule abhängig. Die Kaumuskulatur ist bei Spannungskopfschmerzen und Dysfunktionen des Kiefergelenks häufig schmerzhaft und verspannt.

Deviation (Verschiebung) des Kiefers, sowie Knackgeräusche bei der Mundöffnung oder beim Mundschluss sollten immer registriert werden. Man unterscheidet ein initiales, intermediales und terminales Knacken. Der Discus weißt in allen drei Fällen eine leichte bis starke degenerative Veränderung auf.

Die Ursachen für eine Kiefergelenksproblematik sind häufig sehr vielschichtig. Eine genaue Befunderhebung zu Beginn der Manuellen Therapie unter Einbeziehung des ganzen Körpers ist deshalb wichtige Voraussetzung für eine qualifizierte Behandlung.



Einige unserer Therapeuten haben sich spezialisiert auf die Behandlung der Kiefergelenksdysfunktion und führen bewährte Behandlungen von Schmerzsyndromen und Funktionsstörungen ausgehend von und zusammenhängend mit dem Kausystem durch. Die Zusammenarbeit mit Zahnärzten, Kieferorthopäden, Kieferchirurgen und HNO-Ärzte ist hierbei von wesentlicher Bedeutung. Die vom Physiotherapeuten durchgeführte Manuelle Therapie kann von jedem der vorgenannten Ärzte, aber auch vom Hausarzt verordnet werden.

Quelle: Cranio-Concept AIM Arbeitsgemeinschaft Interdisziplinäre Medizin MHH Hannover